Grünzeug

Ich habs im letzten Post ja kurz erwähnt: Ich hab die letzte Woche an einer Blumenchallenge teilgenommen. Und ich hab gelitten und wollte nicht nur einmal einfach so mal aufgeben. Blumen sind echt nicht mein Ding, aber vielleicht wird das ja noch was. Auf jeden Fall ging es ab Tag 5 schon etwas besser und an Tag 7 hab ich dann sogar einfach mal die Aufgabe missachtet und eine Ranunkel gemalt…weil ich vor denen immer Angst hatte…vor dem Malen mein ich natürlich. Ich kann nicht sagen, dass ich mit den Blumen superzufrieden bin…ausser die Iris, die mag ich…aber ich hab echt viel gelernt und das war ja das Ziel. Tatsächlich hab ich unterwegs auch ein paar Blumen gesehen, die ich vielleicht mal freiwillig malen werden, lassen wir uns doch mal überraschen. So hier kommen jetzt meine Blumen von einer Woche harter Arbeit 🙂

1. Tag – Mohn:


2.Tag – Rittersporn


3.Tag – Lilie

4.Tag – Geranien

5. Tag – Iris

6.Tag – Hortensie

 

7.Tag -Ranunkel

Was ich auf jeden Fall auch gelernt habe ist, ein paar Blumen beim Namen zu kennen – hahaha, könnte sich im Sommer als nützlich erweisen.

Womit ich mir die Nacht um die Ohren haue :)

Ja, ja manchmal belügt man sich doch einfach mal selbst…als ob ich noch halbwegs rechtzeitig ins Bett komme, wenn ich um 23.30 Uhr mit einem Malversuch start…hahaha. Aber dass es dann am Ende halb drei wird, damit hab ich wirklich nicht gerechnet.
Ganz unschuldig hab ich mir einfach aus Interesse einen Onlinekurs darüber angeschaut wie man aus Tieren niedliche Comicartige Tiere macht. Bei der Dame im Video sah das auch ganz einfach und schnell gemacht aus. Die Endaufgabe bestand dann darin, das man sich ein eher freundliches Tier, das man mag aussucht und es damit testet und danach ein eher unsüßes Tier und es mit dem auch nochmal versucht…als bis halb drei saß ich dann an dem ersten Tier. Ausgesucht hab ich mir einen Flamingo, fragt mich nicht warum, das ist einfach so passiert und ehrlich gesagt wußte ich gar nicht, das Flamingos von Natur aus eigentlich recht unfreundlich aussehen mit diesem Schnabel und so…also genug geredet hier ist also meine Version von einem verniedlichten Flamingo:

(c) Lenna Heide

Ein cooles Erlebnis war, dass es mir tatsächlich fast leicht gefallen ist die Farbe des Flamingos zu mischen…ich glaube nicht, dass ich früher auf die Idee gekommen wäre, das Zitronengelb und Magenta eine Flaminogähnliche Farbe ergeben..ich bin fast ein bißchen stolz auf mich :). Glücklicherweise hab ich auch noch daran gedacht den Flamingo einzuscannen und jetzt kann ich ihn immer wieder einfach auf Aquarellpapier übertragen, sogar in Größe variieren und vielleicht noch ganz verschiedene Sachen daraus machen…wie aufregend.

Heute Morgen um sechs bin ich dann aufgestanden, aber anstatt wieder ins Bett zu gehen nachdem meine beiden anderen das Haus verlassen haben, konnte ich es nicht aushalten und hab das zweite Tier gemalt. Dafür hab ich mir eine Schlange ausgesucht und ich muss sagen…die sind wirklich kaum süß zu bekommen – finde ich zumindest. Deshalb hab ich dann auch mit Assecoirs gearbeitet und ihr eine Herz-Sonnenbrille verpasst und auch versucht den Körper wie drei gestapelte Donuts aussehen zu lassen. Ich muss sagen mit der Farbwahl bin ich nicht ganz zufrieden, aber da ich die kleine Marley auch gescannt habe kann ich ja auch in Ruhe noch andere Farbkombis testen. So und jetzt sagt guten Tag zu Schlange Marley:

(c) Lenna Heide
So, das war es hier für heute von mir…nebenbei bin ich ja gerade dabei für 7 Tage lang jeden Tag eine Blume zu malen und die ersten vier Tage waren echt ein Kampf, aber gestern hab ich zum ersten Mal eine Blume geschafft die mir gefällt, dann will ich mal hoffen, dass das heute auch gelint 😀 Die Blumen kommen dann am Sonntag oder vielleiccht auch erst Montag, wir werden sehen.

Online Workshops der letzten Woche und Ergebnisse

Es ist passiert! Ich hab mich bei Skillshare angemeldet und bis jetzt bin ich begeistert und hochmotiviert :D. Ich hab bereits ca. 7 Kurse ausprobiert. In der letzten Woche hab ich mich erstmal aufs Malen konzentriert (meine Liste in dem Bereich ist auch die längste…). Nicht jeder Kurs hat vorzeigbare Ergebnisse – bei dem einen z.B. wurden nur Übungen erklärt bei denen man sicherer wird mit den Pinseln, die man besitzt. Am Ende hat man also so einige Zettel die voll sind mit Strichen und anderen Gebilden und die dann im Mülleimer landen, aber man hat auf jeden Fall einiges gelernt. Ein anderer Kurs hat sich ausführlich mit verschiedenen Aquarellfarben beschäftigt (Sowohl verschiedene Arten wie: Trocken-, Tuben-, Liquidfarben als auch verschiedene Anbieter). Aber natürlich hab ich auch ein paar gemacht bei denen man dann am Ende fertige Bilder hat.

Bei dem ersten ging es darum süße Tiere zu malen und das wurde anhand eines Hasen oder Kaninchen erklärt – hier ist mein Endergebnis:

(c) Lenna Heide

Das hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Heute hab ich einen Kurs gemacht, der nicht so ganz geklappt hat. Es ging darum Nebel zu malen bzw. mit einer bestimmten Methode zu erzeugen. Da mir eins der Materialien leider fehlten (eine große Sprühflasche) hat es leider nicht so ganz geklappt und ich musste mit weißer Farbe mogeln. Ganz ehrlich muss ich sagen, das Landschaftmalerei mir auch nicht wirklich Spaß macht, vielleicht weil ich mit den Bildern gar nicht so viel anfangen kann. Hier ist also mein Endergebnis von heute:

(c) Lenna HeideFalls ihr euch fragt, warum es so düster ist, das waren die Vorgaben. Ehrlich gesagt hab ich noch ein ganz klein bißchen Farbe in die Wolken und Bäume reingemogelt. Vielleicht wäre das ein guter Hintergrund um darauf etwas zu schreiben, mal schauen.

Kommen wir zu meinem Workshop von gestern. Den hab ich mir bis zum Schluß aufgehoben, weil der so laaang war. Der Kurs an sich gar nicht, der lief glaub ich nur ca. 40 min., aber um die ganzen Bilder fertig zu malen hab ich fast 5 Stunden gebraucht…und dann heute noch damit weiter gearbeitet…aber hier erst Mal ein paar Bilder:

(c) Lenna Heide

Als erstes darf man diesen gelben Schmetterling nach Anleitung malen.  Gelb ist eigentlich überhaupt nicht meine Farbe, aber bei dem Schmetterling mag ich es.

Danach sollte man auf einem Übungsblatt 3 Schmetterling nur mit grau malen…allerdings hat mein grau überhaupt nicht so reagiert wie das von der Frau, die das Video gemacht hat, also hab ich mich entschieden, die Schmetterlinge bunt zu malen und dann sahen die gleich etwas besser aus:

(c) Lenna Heide

Eigentlich sollte man auf dem Blatt noch ein paar Punkte malen und Spritzer drauf machen, aber das gefiehl mir nicht so, also hab ich es einfach gelassen.

zum Schluß kam dann noch dieser schöne blaue Schmetterling:

(c) Lenna Heide

Interessant fand ich, dass die Frau in dem Video, die Schmetterlinge teilweise ausgeschnitten hat – auf die Idee ein Bild auszuschneiden bin ich noch nie gekommen. Aber als ich heute Morgen nochmal meine Schmetterlinge angeschaut habe, hab ich gedacht: Warum nicht. Die drei auf dem Blatt gefielen mir eh nicht so gut und ich war echt erstaunt, denn als die Schmetterlinge ausgeschnitten waren, waren sie auf einmal viel schöner – jedenfalls in meinen Augen 🙂



Und da ich heute eh noch zwei Muttertagskarten machen wollte hab ich die gleich einfach dafür verwendet. Und das coolste ist, ich kann die auch noch bei zwei verschiedenen Challenges einreichen, wenn das nichtmal perfekt gelaufen ist 😀

Die erste Karte werde ich bei der Task for Two Challenge einreichen. Die haben diesmal folgendes Thema:


Und hier ist meine Karte dazu:


(Ja, ich hab den blauen Schmetterling dann auch noch ausgeschnitten :)) Falls ihr es nicht so gut erkennen könnt, mein Blumenmeer ist auf dem Designerpapier von  MFT, das im Hintergrund klebt – und auf ein Blumenmeer gehört doch mindestens ein Schmetterling.

Die zweite Karte möchte ich bei der Challenge von der Stempelküche einreichen. Die haben diesmal folgendes Thema:


Passt doch auch perfekt, weil die zweite Karte ja auch ähnlich aussieht:


So, ich hoffe, ich habe euch nicht mit Bildern erschlagen. Ich hatte auf jeden Fall eine sehr lehrreiche Woche, ich hoffe, ihr auch.

Geschenkanhänger im Stapel

Gefühlt mache ich ständig stapelweise Geschenkanhänger, aber irgendwie sind die immer alle oder es ist gerade das richtige nicht dabei…aber natürlich ist manchmal doch was richtiges dabei sonst wären sie ja nicht ständig alle…soviel zu meiner Logik 😉

Nun ja, ich hab jetzt mal all die angemalten Stempelabdrücke und ein paar Stanzteile mit dem Geschenkanhänger von Reverse Confetti kombiniert und ich muss sagen, das könnte mein neuer Lieblingsanhänger werden…ich mag vor allen Dingen, dass es soviel mögliches Zubehör gibt, da kann man auf jeden Fall noch einiges ausprobieren. Aber genug geredet hier kommen die Bilder:

Die drei herzustellen hat Spaß gemacht 🙂 irgendwie mag ich so Sachen mit Strahlen…ich stelle fest, dass die drei nebeneinander auf dem Foto etwas unruhig wirken, aber einzeln find ich sie super.

Dafür gibt es jetzt aber dann ein kleines Kontrastprogramm:


Hier hab ich den Anhänger einfach nur mit einem Stanzteil von Charlie und Paulchen und einer Öse verziert.

Hier sind auch nochmal ein paar Stanzteile von Charlie und Paulchen zum Einsatz gekommen und ich hab mich einfach mal getraut, den Kreis durchzuschneiden und auch das Lämmchen vom Untergrund zu trennen – so gefällt es mir auf jeden Fall besser.

Zum Abschied noch eine Umarmug von dem süßen Waschbär…wir sehn uns, spätesten wenn der nächste Stapel Geschenkanhänger ansteht…aber bestimmt auch schon ein wenig früher.

Die wilden vier

Nach kurzem Zögern hab ich mich entschieden noch ein bißchen mit den Babytieren weiter zu machen. Aber diesmal hab ich mich mal an etwas exotischere Tiere rangewagt. Also ohne viele Worte hier sind die wilden vier mit denen ich mich in den letzten Tagen beschäftigt habe 🙂

(c) Lenna Heide

(c) Lenna Heide

(c) Lenna Heide

(c) Lenna Heide

Nur mal so ganz nebenbei…was Tiere betrifft, hab ich de noch so einige Ideen, aber bei dem Grünzeug gehen mir langsam die Ideen aus – mal schauen wie ich das lösen kann.

Noch eine Challenge

Man könnte ja meinen, ich hätte schon an jeder nur möglichen Challenge mitgemacht, aber ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt wie viele es da draußen gibt. Folgende hab ich für mich entdeckt:

Da ich heute 3 Projekte mit dem gleichen Aquarell Hintergrund gemacht habe, musste ich jetzt mal in mich gehen und überlegen welche ich einreichen will…aber ich denke ich wähle diese Karte:


Hier hab ich den Aquarellhintergrund noch einmal gestanzt, aber ich denke man kann es trotzdem noch gut erkennen. Mit dem ausgestanzten Kreis hab ich dann noch folgende Karte gemacht:


Aber wie es eigentlich zu dem Hintergrund kam seht ihr hier:


Die sehen vielleicht aus wie Lesezeichen, sind aber Einladungen bzw. Erinnerungen an eine Einladung zu einem Mädels-Spieleabend. Nicht, dass es noch jemand vergisst 🙂 ich freu mich nämlich schon richtig darauf endlich mal wieder ein bißchen Tabu und Quibble…das wird ein Spaß.

Sechs Karten und drei Challenges

…irgendwie haben sich hier ein paar Karten angesammelt 😉 Ehrlich gesagt hab ich die meisten heute fertig gestellt. Die ausgemalten Stempel hatte ich schon rumliegen, heute waren die Hintergründe und das zusammenstellen der Karten dran.
Zuerst einmal eine Karte für die Task for Two Tuesday Challenge…die feiern zur Zeit Geburtstag…deswegen von mir:


und noch eine Nachricht hinterher:


Die zweite Karte nimmt natürlich nicht an der Challenge teil, aber ist halt auch heute fertig geworden 😀

Als nächstes hab ich mir die Stempelküchen Challenge vorgenommen:


Für Männer hatte ich nicht die rechte Idee, aber von Love Cynthia gab es letztens ein neues Set mit Jungs…da hab ich mal eine Karte für Jungs gemacht:


Und ja, es scheint nicht nur so, die Wolken hab ich wirklich selber aufgemalt 🙂

Kommen wir zu der letzten Challenge…die Challenge Up your Life – diesmal mit dem Thema:


Verrückt 🙂 mein Lieblingsthema 🙂 und dafür hab ich dann mal in meinem Kopf gekramt und eine Idee rausgeholt, die da schon seit 2 Jahren wartet glaub ich…endlich ist sie raus :


Zum Schluß noch zwei Karten, die nicht von heute sind, aber die ich noch nicht gezeigt habe – deswegen sind die auch ohne Wasserfarben Hintergrund:



Falls ihr Fragen habt zu den Materialien meldet euch einfach. Ansonsten wünsch ich euch noch eine wunderschöne Woche.

Lernen macht glücklich…malen auch :)

So, ich bin wieder etwas ruhig hier…diesmal weil ich gerade gaaaanz viel lerne…und zwar freiwillig. Ich habe nämlich festgestellt, dass Lernen mich unheimlich glücklich macht. Ergeben hat sich das folgendermaßen. Ich hab in den letzten Monaten so einige Youtube Videos geschaut, Tedtalks und ähnliches. Unter anderem ganz viel auch von Vanessa VanEdwards – es macht einfach Spaß ihr zuzuhören und Dinge über Menschen, Beziehungen und Körpersprache zu lernen.
Ich hatte so einen Spaß daran, dass ich mich zum ersten Mal getraut habe mir einen Onlinekurs bei Creative Live zu kaufen…gar nicht mal so günstig, aber ich hab ein gutes Angebot ergattert und mich dann mal drangetraut. Ausgeschaut hatte ich mir den Kurs: The Power of Happiness – also die Kraft des glücklich seins. Und es hat echt Spaß gemacht. Aber es war auch herausfordernd, es gab richtig viele Hausaufgaben und ich musste mir den 10 Tages Kurs auf ca. 15 Tage aufteilen, sonst hätte ich das nicht geschafft. Dafür hat es mich aber wirklich glücklicher gemacht – auch weil ich endlich verstanden habe, wie gerne ich Neues lerne. Natürlich nicht unbedingt irgendwas neues sondern schon in den Bereichen, die ich mag oder die für mein Leben relevant sind.


Also hab ich die Entscheidung getroffen, dieses Jahr wirklich das Lernen in den Fokus zu nehmen und mir dafür Zeit zu gönnen und auch Geld zu investieren. Ich bin ja eh gerade dabei alles zu minnimieren und im Augenblick verkaufe ich insbesondere Bastelsachen von denen ich zuviel habe und nutze das Geld um verschiedene Kurse zu kaufen. Ich denke, dass das am Ende eine sinnvollere Investition sein wird. Bisher habe ich einige Kurse bei Creative Live gekauft (und auch noch einige für später gesopeichert :)). Dort mache ich zur Zeit einen Kurs über das freie Reden vor Gruppen.  Ich plane auch mich in den nächsten Tagen bei Skillshare anzumelden – dort hat man eine große Vielfalt an Onlinekursen zu denen man Zugang hat gegen eine monatliche Gebühr – ähnlich wie Netflix – bloß mit lernen :). Ich musste damit ein wenig warten, weil man dafür eine Kreditkarte braucht, die ich bisher nicht hatte…aber bald. Heute hab ich mir dann noch einen Kurs im Aquarellmalen gegönnt. Den gibt es von einer Künstlerin, deren Youtube Videos ich auch gerne schaue. In dem Kurs arbeitet man darauf hin am Ende eine Fuchsillustration zu malen. Mein Endergebnis sieht so aus:

In dem Kurs lernt man erst einmal wie man Aquarellfarben anmischt und dann auch wie man sie miteinander vermischt und wird dann auch durch den Malprozess Stück für Stück durchgeführt. Man kann den Kurs auf mehrere Tage verteilt machen oder am Stück. Ich hab das dann mal heute am Stück gemacht und hab ca. 4 Stunden für den ganzen Prozess gebraucht. Es hat echt Spaß gemacht und ich hab auch einiges gelernt. Leider gibt es von ihr nur zwei Tutorials bis jetzt. Ich bin auf jeden Fall ganz gespannt was ich bei Skillshare alles lernen werde – ich hab mir dort schon ein paar Malkurse ausgesucht und werde dann natürlich über die Ergebnisse berichten.
Was für einige wahrscheinlich schwierig ist, ist dass diese Angebote alle in englisch sind. Für mich ist das O.K. und bisher hab ich leider auch nicht wirklich was ähnliches in deutscher Sprache gefunden. Falls jemand da einen Tipp für mich hat – immer raus damit. Oder wie macht ihr das mit dem Lernen?

Ein paar bunte Anhänger

Heute hatte ich mal ne Stunde Zeit für kreative Freiheit 🙂 und hab mir gedacht es wäre an der Zeit mal wieder ein paar Geschenkanhänger in meiner (gähnend leeren) Anhängerbox anzusammeln.
Da ich ja nur eine Stunde hatte, hab ich einfach meine Box mit den Vorgestanzten Sachen und meine Box mit den bereits angemalten und ausgeschnitten Motiven rausgeholt und mal geschaut, ob man die Sachen nicht irgendwie kreativ kombinieren kann und das ist dabei herausgekommen (nur mit zusammenstellen, kleben und ja, O.K. ein bißchen stempeln :))


Hier einmal ein Einhorn von Sammyfim, das „Hallo“ sagt mit einer Stanze von Littel B und ein Dankeschön für einen Superhero ( Dani Peuss und Love Cynthia)


Hier hab ich es recht schlicht gehalten mit einem Bärchen in einem Stern (My Favorite Things, Lawn Fawn) und ein Vögelchen das Küsse vorbeibring (Simpy Grafic und Dani Peuss)


Zum Schluss noch ein bißchen Liebe mit verschiedenen Stanzen (Little B, Gina Marie Designs, Lawn Fawn und ein Stempel von Dani Peuss).

Dann hätten wir mal wieder etwas Vorrat für ein paar Geschenke :).