Geburtstagskarten für kleine Damen

Wenn kleine Mädchen Geburtstag haben, dann kann man sich so richtig austoben – zumindest beim Kartenbasteln :). Hier sind zwei Karten für zwei kleine Damen, die im Dezember Geburtstag haben – und das ist ja bekanntlich der beste Geburtstagsmonat 😀


Auf dieser Karte ist so viel drauf – gestempelt und gestanzt, dass ich gar nicht alles aufzählen kann. Deswegen nur ein Hinweis auf die Stempel: Das Mädchen ist von Love Cynthia und die Hasen von Mama Elephant.

Die nächste Karte ist noch ein wenig bunter:


Den Hintergrund hab ich einfach mit Aquarellfarben gemalt. Die Stempelszene ist mit einem Set von Mama Elephant entstanden und wurde mit Polychromos ausgemalt.
Ich hoffe, auf jeden Fall, dass die beiden sich über ihre Karten freuen…und nicht nur über ihr Geschenk 🙂 – aber wenn nicht, dann hatte ich wenigstens Spaß beim basteln 😀

Advertisements

Grünzeug, Kränze und Photoshop

Nachdem ich vor ein paar Wochen den Herbstkranz aus den ganzen Einzelteilen des Herbstkurses von Sharone Stevens gemacht hatte hab ich mit der Idee ein wenig weiter rumprobiert.
Um ein paar neue Farben und neues Papier zu testen hab ich mich hingesetzt und einfach mal wieder ein Blatt mit Grünzeug voll gemalt.


Obwohl ich Blumen ja nicht so gern male…Grünzeug malen ist irgendwie meditativ – vielleicht auch wegen der Farbe – keine Ahnung. Danach hab ich alles eingescannt, freigestellt und getrennt und erstmal aus einem Zweig drei gemacht indem ich die Farbe leicht verändert habe und dann aus den drei Varianten einen Kranz zusammengefügt. Danach hab ich noch ein Eichhörnchen gemalt und dieses dann in den Kranz hineingephotoshoped und am Ende sieht das dann so aus:

Der Kranz wirkt für mich schon fast zu glatt, aber im großen und ganzen mag ich es.
Danach hab ich noch zwei Kränze komplett gemalt.
Dieser hier war auch eine Farbtestaktion. Ich hab auch erst versucht das Eichhörnchen hier reinzulegen, aber irgendwie sehen die unteren Blätter zu unbequem aus als dass man darauf gut schlafen könnte. 🙂

Den zweiten Kranz mag ich richtig gerne – auch wenn der nicht so ganz zur Jahreszeit passt:

Irgendwie wirkt der Kranz auf mich sommerlich, deswegen hab ich dann hinterher noch ein paar Schmetterlinge und meinen Kolibri reingephotoshoped:

Und wie ich finde passt es sehr gut zusammen. Kränze nur noch am Computer machen ist ehrlich gesagt nicht mein Ding. Dafür ist das Malen viel zu schön für mich – aber das kombinieren von verschiedenen Einzelteilen finde ich sehr hilfreich. Weil manchmal ist es schon beängstigend noch ein Element zu einem Bild hinzuzufügen, dass man bis dahin gut findet…

Weihnachtskarten – alle für 2018

Nach langer Zeit wurde gestern Abend und heute Morgen mal wieder ausgiebig gebastelt. Ganz verschiedene Karten – Geburtstag, Trauer und natürlich auch Weihnachtskarten. Ich fange heute mal mit den Weihnachtskarten an – falls jemand von euch vielleicht noch Inspiration braucht.

Ich hab es mir dieses Jahr etwas einfacher gemacht. Vor ein paar Wochen hab ich ein Motiv gemalt und das dann drucken lassen – so dass ich vor allen Dingen diese Karte verschenken werde – aber ein paar selbstgebastelte mussten trotzdem sein…die Materialien wollen ja benutzt werden. Die erste Karte ist komplett aus gestanzten Teilen:


Der wunderschöne Sternenkranz vom Creative Depot ist genau mein Geschmack. Auf der Karte hab ich ihn in silber verwendet – aber er ist auf jeden Fall auch ausserweihnachtlich einsetztbar. Elch, Mädchen und Spruch sind von Charlie und Paulchen und auch die Rahmenstanze. Ich hab meine alte mit US Maßen verkauft und mir diese (wesentlich teurere) gekauft – ganz einfach, weil es nervt die Karten ständig irgendwie hinfummeln zu müssen oder auch so viel verschnitt zu haben – es ist einfach herrlich, wenn die Stanzen zum deutschen Maß passen. Meiner Meinung nach lohnt sich dass, wenn man solche Stanzen oft verwendet.

Die zweite Karte hat es mir besonders angetan – allerdings wirkt sie auf den Fotos nicht ganz so schön wie in echt:


Das Hirschlein von Neat and Tangled ist einfach zu süß und die kleine Glocke von Stampin Up passt perfekt. Tannenbaum und Rahmenstanze sind ein Set von Charlie und Paulchen. Oh ja…ich mag diese Karte 🙂

Zum Abschluss noch zwei Minikarten:


Links ein Pinguin von Mama Elephant und rechts wieder ein paar Stanzen von Charlie und Paulchen. Und fertig ist die Weihnachtskarten produktion. Dieses Jahr will ich nämlich nicht nur darüber nachdenken und mir wünschen die Adventszeit mit viel Ruhe zu genießen – ich mach es einfach möglich 😀

Der Herbst…

…ist bereits dabei sich zu verabschieden. Deswegen hab ich mich die letzten Wochen noch angestrengt den Herbstmalkurs von Sharone Stevens auf Skillshare zu beenden. Ihre Kurse sind immer sehr lehrreich, aber dafür dann auch sehr lang und mit vielen „Aufgaben“. Diesmal sollte man 8 Bilder von verschiedenen herbstlichen Dingen aus der Natur malen. Wenn ich ehrlich bin wollte ich nur den Fliegenpilz und den Tannenzapfen malen 🙂 – aber ich hab dann doch alles ausprobiert. Hier die 8 Projekte zusammengeschnitten:


Also was ich am wenigsten mochte war der Kürbis – alles andere hat echt Spaß gemacht. Zum Schluß hab ich die einzelnen Teil noch eingescannt und freigestellt und einige davon zu einem Kranz zusammengefügt…ich muss sagen, das war leichter als erwartet und sieht auch ganz nett aus, oder?


Gestern hab ich dann noch den neuesten Kurs mit Carrie Luc gemacht (Watercolormisfit) und dabei ein Reh gemalt, dass von ihr entworfen worden ist – am Ende hab ich es dann mit dem Kranz kombiniert und herausgekommen ist dann folgendes Bild:

Das ist doch mal ein hübsches Herbstabschlussbild 😀

 

Du bist eingeladen…

…normalerweise passiert das heutzutage mündlich, bei großen Ereignissen bekommt man manchmal noch einen Flyer bzw. eine gedruckte Karte und versteht mich nicht falsch ich bin superhappy, dass das heute so einfach zu lösen ist, aber manchmal vermisse ich die Zeit der Kindergeburtstage. Wo man noch total überrascht war was für eine tolle Einladung man diesmal bekommen hat und diese dann auch aufgehängt und aufbewahrt hat – nicht nur als Erinnerung an den Termin sondern auch an den Tag – wenn es denn eine schöne Feier war :).
Manchmal raff ich mich deshalb auf und bastel noch ein paar Einladungskarten und verteile die an meine Gäste – manchmal für ein Kaffeetrinken, manchmal bei einer Frühstückseinladung und ich glaube, das ist eine gute Tradition, die ich immer mal wieder hochhalten möchte – nicht als ein Muss sondern als ein Extra, dass manchmal das Herz erfreut.

Für diese Karte hab ich mal wieder Bastelmaterial, dass schon lange auf seine Verwendung gewartet hat gebraucht. Wie z.B. die Holzkränze, die Korkschleifen oder das beschichtete weiße Papier von Stampin up. Alles in allem ein sehr befriediegendes Projekt :D.

Die beruhigende Wirkung einer Galaxie…

Gut Möglich, dass sie diese Wirkung auch nur auf mich hat :).
In den letzten Monaten hab ich festgestellt, das verschiedene Arten von Bildern ganz bestimmte Auswirkungen auf mich haben…einige regen mich auf (wie Blumen zum Beispiel…ausser in Kränzen witzigerweise) – andere machen mich glücklich (flauschige Tiere zum Beispiel :))…und dann gibt es auch Bilder, die mich einfach entspannen und zur Ruhe bringen – dazu gehören unter anderem Galaxien. Keine Ahnung warum…vielleicht weil man nicht besonders detailliert arbeiten muss und weil ich Himmel und Sterne an sich sehr mag.
Da ich die letzte Woche mit einem Hexenschuss zu kämpfen hatte (ja, ich kenne mittlerweile den Standardwitz dazu :)), hab ich mich die letzte Woche dann ganz bewußt dafür entschieden ein paar Galaxien zu malen. Glücklicherweise hab ich zufällig auch eine Lehrerin (Zaneena Nabeel (übrigens eine Inderin, die zur Zeit in Dubai lebt – verrückt, wer mich so alles unterrichtet)) auf Skillshare gefunden, die genau dazu ein paar Onlinekurse gemacht hat – also hab ich die einfach alle nacheinander gemacht 🙂
Zuerst hab ich mir eine sehr farbenfrohe ausgesucht:

Danach hab ich ihre Anweisung zu zwei kleinen Galaxien befolgt die nur mit preussisch blau gemalt worden sind. Ich fand auch die Idee witzig es in der Form eines Polaroids zu malen:


Die beiden fand ich besonders beruhigend – ich glaube das Malen mit nur einer Farbe ist besonders entspannend.

Zum Schluß hab ich mir gestern noch ein paar Federn vorgenommen, die man mit farbenfrohen Galaxien bzw. Nachtlandschaften befüllen sollte:


Ich muss sagen im ersten Moment hab ich gedacht…das ist vielleicht zu kompliziert zum entspannen, aber so kompliziert wie es aussieht ist es gar nicht. Die Federn, kann man auch sehr schön einfach als Karten verschenken oder ausschneiden und als Lesezeichen verwenden. Ein süßes Mitbringsel, das am Ende bei der Entspannung übrigbleibt…also was will man mehr?

So dies und das basteln mit Creative Depot

Ich hab im letzten Jahr massiv ausgesmistet…ganz besonders bei meinen Bastelsachen. Am Anfang hat mein Herz noch sehr geblutet – so nach und nach ist es einfacher geworden und ich hab Sachen verkauft und verschenkt, von denen ich gedacht habe, dass ich die für immer behalten werde. Es ist noch immer so, dass ich viele Bastelsachen habe – aber jetzt merke ich langsam wie angenehm es ist, dass die Regale und Kisten übersichtlicher werden,dass ich wieder ziemlich genau weiß was ich so im Schrank stehen habe und zu alledem hab ich jetzt auch Zeit einige Projekte auch wirklich durchzuführen, weil die vielen Sachen mich nicht blockieren und ablenken.
Ich finde auch immer wieder Sachen, die ich geparkt hatte, um das dann irgendwann zu machen und jetzt mach ich es einfach. Z.B. hab ich noch ein paar Mousseline-Säckchen von Stampin Up gefunden, die ich immer noch mal bestempeln wollte…also hab ich es jetzt einfach mal gemacht:

Benutzt hab ich dafür schwarze Versafine Stempelfarbe und ein paar Stempel von Creative Depot. Irgendwie fand ich, dass besonders Kränze auf den Säckchen gut aussehen. Auf dem ersten Foto ist auf dem rechten Säckchen ja Text aufgestempelt…das ist übrigens die Weihnachtsgeschichte – ich finde das ist eine richtig coole Idee für einen Stempel.

Zusätzlich hab ich noch einen Stapel Holzanhänger gefunden, die auch bestempelt werden wollten – da konnte ich nicht so sein und hab es halt auch gemacht…auch mit Creative Depot Stempeln und Versafine.

 

Und schon sind zwei Projekte erledigt, die mindestens 2 Jahre im Schrank gewartet haben…ein gutes Gefühl.

 

5 (4) kreative Köpfe – 1 Stempelset (12) – Hello Bluebird – Away In A Manger

Es weihnachtet sehr – zumindest auf den Karten, die ihr gleich zu Gesicht bekommt 🙂 Bei dem verwendeten Stempelset war auch nicht wirklich Spielraum in eine andere Richtung – aber was solls, so weit ist es ja auch nicht mehr bis Weihnachten.

Zuerst einmal wie gewohnt meine Karten:



So wahnsinnig viel mehr gibts dazu ja auch nicht mehr zu sagen – ich hab die Motive ganz einfach mit Pinselstiften ausgemalt und für den Hintergrund ein wenig gestanzt und schon waren zwei Karten fertig.

Veronika hat diesmal außergewöhnlicherweise nur eine Karte eingereicht:

Dafür eine wirklich schöne 😀

Von Mila kommt diesmal eine ganz interessantes Bastelwerk – außen Umschlag – innen Karte: ganz schön ausgefuchst:

Melanie hat sich gleich an zwei Projekten ausgetobt – einmal eine Verpackung und dazu noch eine ganz edle Karte:

Und das wars auch diesmal schon. Vielleicht ist ja jetzt der ein oder andere inspiriert mit seiner Weihnachtskartenproduktion zu starten :). Viel Spaß dabei.

Blätter, Wolken und ein bißchen Wolf

In den letzten Wochen hab ich ein paar Kurse gemacht, die sehr ausführlich ganz spezifische Themen behandelt haben und in denen man Schritt für Schritt bestimmte Techniken lernen durfte. Ganz ehrlich bin ich normalerweise nicht so ein systematischer Lerner – ich bin eher für die Methode: Ausprobieren und probieren und probieren, bis es klappt. Ich muss aber sagen, dass ich langsam auch die andere Herangehensweise schätzen lerne. Ganz besonders, weil mir bei meiner  Methode, dann oft das Wissen fehlt, wie ich es anderen beibringen könnte.
Einer von den Kursen hatte das Thema: Wolken (mit Jessica Sanders)…und ich liebe Wolken, das heißt aber nicht, dass es dann einfach ist sie zu malen 😀
Anfangen haben wir mit ein paar Basis-Techniken und ich glaube, ich hab so heftig geübt, dass ich einen teuren, neuen Pinsel ruiniert habe…aber naja, man muss Opfer bringen;)
Danach folgten zwei Übungen, die ich gar nicht mochte…ich hab glaub ich erst bei dem folgenden Bild gemerkt, warum ich die davor nicht mochte: Wolken und Himmel müssen für mich blau/weiß sein – bzw. so mag ich sie am liebsten. Hier also die ungeliebten Bilder:

Danach folgten zum Glück zwei Bilder in meinem bevorzugten Farbschema:

Aber irgendwie war ich noch nicht so ganz zufrieden, also hab ich mir gedacht ich mal auf eigene Faust noch ne Wolke…eigentlich wollte ich eine einzelne Sommerwolke malen – so als wenn man auf dem Meer treibt und hoch guckt…aber am Ende ist es eine etwas düstere Nachtwolke geworden – hahaha, manchmal macht das Bild was es will:

Ein bißchen in das Gleiche Schema fällt ein Kurs, denn ich kurz vorher mit Kolbie Blume gemacht habe…da ging es darum eine Gewitterlandschaft zu malen:


Eigentlich war dieses Bild der Auslöser dafür das ich den Wolkenkurs gemacht habe, weil sie immer wieder gesagt hat: Wolken zu malen ist echt schwer :D.

Nach der ganzen Überei war mir danach mal wieder ein eigenes Bild zu malen also hab ich mich mal an einem Wolf versucht:

Ich habe das Bild: Hungry for Light genannt. (Referenzbild von Pixabay)

Und schwupp sind wir wieder zurück bei den Übungen. Diesmal ging es um Blätter – ich hab mir den Kurs ausgesucht, weil ich demnächst noch ein paar Kränze malen wollte und dachte, das wäre eine gute Vorbereitung…und tatsächlich hab ich viel gelernt.  Am Ende des Kurses wurde ein Kranz gemalt aber vorher hat Sharone Stevens mich erstmal ein Übungsblatt nach dem anderen vollmalen lassen:

Das schöne an ihren Kursen ist ihre ruhige Art und das sie jeden Schritt eins zu eins mitmalt. Ich hab für mich gemerkt, dass ich viel, viel langsamer malen sollte, damit die Dinge präziser werden…aber auch einfacher. Und es ist erstaunlich wie man selber merkt, dass man viel sicherer wird in der Handhabung des Pinsels während man die Übungen macht.

Zum Schluß zeig ich euch noch ein Bild, das ich zur Entspannung wieder mit Kolbie Blume gemalt habe…eine einfache Landschaft unter einem Sternenhimmel mit ein wenig Lettering und damit wünsche ich euch einen schönen Sonntag: