Feinde in die Flucht schlagen

Am Samstag durfte ich mich das erste Mal an einer Traupredigt versuchen. Ich muss zugeben, das ist mir nicht besonders leicht gefallen. Am Ende hab ich mich für das Thema: Opferbereitschaft entschieden, weil mir bewusst geworden ist, wie oft man in der Ehe an den Punkt kommt an dem man sich fragen muss: „Bin ich bereit einen Teil von mir zu opfern oder will ich lieber meine Ehe opfern?“

Aber heute will ich mit Euch nur einen kurzen Teil aus der Predigt mit euch teilen, weil ich hoffe, dass es euch ermutigt.

Das Brautpaar hatte den Bibeltext aus Prediger 4,12 gewählt: „Eine dreifache Schnur wird nicht so schnell zerissen.“

Und dieser Vers hat mich auch an die Bibelstelle aus 5.Mose erinnert, die ich eigentlich gern als Trauvers gehabt hätte: Einer kann 1.000 in die Flucht schlagen, zwei aber 10.000. (Keiner fand den gut ausser mir und meinem Papa – versteh ich bis heute nicht :))

Wie würde es dann aber mit einem dritten aussehen? Kann man zu dritt dann 100.000 in die Flucht schlagen? Das wäre doch auf jeden Fall mathematisch logisch…

Meine Meinung ist: Es kommt auf den Dritten an! Wenn Jesus der Dritte im Bund ist, dann können wir gemeinsam nicht nur 100.000 Feinde in die Flucht schlagen sondern unendlich viele. Diese Hoffnung und dieses Wissen wünsche ich jedem, der verheiratet ist und noch heiraten möchte.

10525588_10202396985953353_4572554862442330706_n

Diese Karte hab ich übrigens für das Brautpaar gemacht – inspiriert wurde ich von dieser Karte: Klick mich (Materialien von Stampin Up)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s