Am Wochenende wurde geboxed…

…natürlich nur Verpackungstechnisch.

Zuallererst hab ich einen Advents-Bastel Adventskalender erstellt…und das kam so. Ich hatte sowieso vor für eine Freundin einen Adventskalender mit Bastelsachen zu machen – aber irgendwie hat mich die Idee nicht so ganz zufriedengestellt, weil eigentlich bastelt man ja am meisten für Weihnachten…da ergibt so ein Adventskalender ja wenig Sinn…und dann hab ich herausgefunden, dass sie sich vorgenommen hat im November mal wieder so richtig viel zu basteln…da war mir klar was zu tun ist: Ein Advents-Bastel Adventskalender – der voll ich mit Bastelsachen die man für die Adventszeit braucht und der logischerweise von Mitte Oktober bis Anfang November geht. Manchmal muss man sich halt die Regeln verbiegen 🙂

Adventskalender

Ein kleiner Blick in die Adventskalender-Kiste

Dann hab ich auf ganz vielen Blogs die Taschentücherboxen gesehen  und fand sie echt süß und als mir eingefallen ist wem ich eine schenken könnte, hab ich dann eine erstellt…ich finde, die kann man nämlich nicht nur an schnupfende Nasen verschenken, sondern auch an traurige Herzen. Die Deko hab ich absichtlich schlicht gehalten, damit es dann später beim benutzen der Box nicht stört.

Taschentuch1

„My shoulder is yours (Meine Schulter gehört dir)“

Den Spruch fand ich einfach schön. Er sagt auf wunderbare einfach weise was ich ausdrücken wollte.

Hier nochmal die Seitenansicht. Die innenschachtel ist mit dem Envelope Punch Board gemacht, da kann man auch ganz leicht diese Einkerbung zum leichteren rausziehen reinstanzen.

Taschentuch2

Gearbeitet hab ich nach dieser Anleitung:

So die letzte Verpackung ist noch was ganz besonderes. Ich hab bei Pauline (klick mich) gesehen, dass sie eine Stationary Box gebastelt hat. Und die sah einfach toll aus. Allerdings trau ich mich oft nicht an so schwere Bastelsachen ran – weil ich mit den Anleitungen nicht klar komme. Aber irgendwie musste ich mir diese Box immer wieder anschauen. Pauline hatte in ihrem Artikel erwähnt, dass es dazu auch gute Anleitungen bei Youtube gibt also hab ich mir mal ein paar angeschaut und dann irgendwann eine gefunden, wo ich gedacht habe: O.K., dass trau ich mir zu…

Mir ist auch gleich jemand eingefallen – nämlich meine Tante – der ich das zum Geburtstag schenken könnte…da die erst im November Geburtstag hat war also noch Zeit, aber irgendwie hat es mir keine Ruhe gelassen. Es war allerdings schon kurz vor Mitternacht…da hab ich mich mal wieder selbst ausgetrickst und mir gesagt: Ich fang einfach mal an und mach dann Morgen weiter…hahaha

Hab dann bis 2.00 Uhr dran gesessen, bis dann dass Grundgerüst fertig war. Also die Box war fertig und von aussen beklebt.

Morgens hab ich dann noch die Verziehrung dran gemacht und die Box befüllt, weil ich irgendwie das dringende Bedürfnis hatte es meiner Tante gleich im Gottesdienst zu geben. Was ich dann auch gemacht habe (ziemlich verschlafen :)). Mehr dazu gleich noch – erst einmal zeig ich euch die Box und die Anleitung:

Stationarybox1

Die Box von aussen mit weißen Röschen verziert und mit Bäckergarn versehen.

Ich hab mal wieder das DP Meisterwerke benutzt und für den Deckel Flüsterweiß.

Weil mir das ganze System zu wackelig war hab ich auf der Rückseite ein paar Magnete angebracht.

Box3

Hier ist noch ein Blick in die Box. Was man nicht so gut sehen kann – ich hab es an den Seiten angeschrägt – fand ich irgendwie schöner. Hab das bei einigen Anleitungen gesehen, aber in der Anleitung die ich benutzt habe wurds nicht gemacht.

Stationarybox2

Die Box ist befüllt mit Karen und Minikarten und ein paar Tags.

Die Briefumschläge haben leider nicht reingepasst – falls ich die Box nochmal mache werde ich auf jeden Fall drauf auchten eine Anleitung mit größeren Maßen zu nehmen.

Ich hab diesmal nach dieser Anleitung gearbeitet (allerdings einige Änderungen vorgenommen, wie oben beschrieben):

Für den Deckel müsst ihr euch dann den zweiten Teil der Anleitung anschauen.

Aber nun zurück zur Geschichte: Ich hab meiner Tante die Box übergeben und ihr erzählt, dass es irgendwie über mich gekommen ist und ich nicht anders konnte als die Box in der Nacht fertig zu machen und ihr sie auch direkt zu schenken. Hab ihr gesagt, sie soll mal schauen was Gott ihr damit sagen will…

Und heute Morgen erzählt sie mir, dass sie darüber nachgedacht hat und ihr eingefallen ist, dass sie am Samstag Abend (als ich die Box gebastelt hab) eine Karte für einen Geburtstag gesucht hat und sich geärgert hat, dass sie keine Box hat, wo sie die Karten die sie hat aufbewahren kann. Dann hat sie noch eine Karte gefunden und gemerkt, dass es die letzte ist, die sie noch von mir hatte und das gefiel ihr auch nicht so recht. Sie hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass ich jetzt wegen ihr so lange auf war und gebastelt hab – aber mir hats ja Spaß gemacht und Gott konnte ihr zeigen, dass er sie sieht und hört und die Wünsche ihres Herzens kennt – auch die ganz kleinen…

So einfach ist es manchmal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s