O du unendlich Liebe…

(Dieser Text ist vom August 2009)

O du unendliche Liebe! Wenn ich schlafe, wachst du , und wenn ich wache, machst du dass das Schlechte zu dem noch Besseren wird, als das Richtige gewesen wäre. Und ich kann mich nur über dich verwundern, du unendliche Liebe!
[Sören Kirkegaard]

Dieses Zitat haut mich immer wieder um. Ich stell mir das so vor. Ich bin ein Schmetterling, der vergessen hat, dass er Flügel zum fliegen hat. Weil ich nun dauernd auf dem Boden bin, bin ich oft total erschöpft und kraftlos, dass ist einfach nicht die Art, wie ich mich fortbewegen soll.
Dann wenn ich mal wieder total erschöpft am Boden liege schrei ich wieder zu Gott: „Wo bist du? Warum ist alles so schwer? Ich kann einfach nicht mehr – tu doch endlich was!“ Und dann kann ich noch nicht mal mehr rufen und werde endlich still…und zu meinem Erstaunen höre ich wie der Vater sagt: „Du sollst fliegen…“ Sofort spring ich auf – na klar! Das ist die Lösung. Ich nehme Anlauf und springe hoch, aber nach einer Sekunde in der Luft lande ich mitten im Dreck.

Geschockt bleib ich erst mal liegen. Das kann doch nicht wahr sein! Ich kann doch fliegen! Das hat Gott doch gesagt, das hab ich doch genau gehört!

Beleidigt bleibe ich im Dreck liegt. Was soll denn das Ganze überhaupt noch? Nach einer Weile fällt mir aber ein: Mir war doch so, als wenn Gott noch mehr gesagt hat, aber weil ich sofort aufgesprungen bin, hab ich es anscheinend nicht mehr gehört. Also werde ich wieder still und frage: „Was hast du denn jetzt genau gesagt?“ Und dann höre ich wieder diese heilsame Stimme die zu mir spricht: „Du sollst fliegen, aber vorher musst du dich von dem Staub der Straße befreien – lass dich von meinem ewigen Wasser reinigen, sonst bist du zu schwer.“
Beschämt sitze ich in meinem Dreck. Und jetzt? Jetzt ist es wohl zu spät. Wer soll denn noch so viel Dreck abwaschen können? Oder gibt es noch Hoffnung? Und dann erlebe ich das Unglaubliche. Wie mein Meister kommt und mir die Füße wäscht und auch allen anderen Schmutz entfernt. Seine Hände berühren mich an allen wunden Stellen und dann, dann kann ich fliegen – mit ihm.
Natürlich wäre es besser
wobistdu

gewesen, wenn ich gleich gehört hätte. Aber weil ich mich für das Falsche entschieden habe begreife ich seine Barmherzigkeit jetzt noch viel tiefer und wenn ich jemand anderen im Dreck sitzen sehe, weiß ich wo es Hilfe gibt und ganz bestimmt komm ich nicht auf die Idee mich für etwas Besseres zu halten. Ich habe viel Zeit mit meinem Herrn verbracht, weil es lange gedauert hat bis all der Schmutz entfernt war. Ich sehe wie das Schlechte zu dem noch Besseren wird als das Richtige gewesen wäre. Nur durch seine unendliche Liebe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s