Wem eiferst du nach?

Ich hab mal wieder geträumt. Diesmal von einem meiner Neffen, aber eigentlich ist es gar nicht wichtig wer es war – obwohl der Name sicher auch eine Bedeutung für den Traum hat.
Der Traum war wie folgt. Er war bei mir Zuhause zu Besuch und ich hab ihm etwas anvertraut – ich weiß nicht mehr genau was es war, irgendein Gegenstand. Weil er aber mit irgendetwas nicht zufrieden war, hat er diesen Gegenstand nachdem ich den Raum verlassen hatte das Treppenhaus runter gepfeffert. Danach ging es ihm sichtlich besser, allerdings hat auch sein schlechtes Gewissen eingesetzt.

203575_original_R_K_by_tirot_pixelio.de

(c) tirot / pixelio.de

Nach einer Weile bin ich wiedergekommen und hab ihn gefragt was denn passiert sei. Ich hatte eigentlich erwartet, dass er zugibt das er es war und das wir dann einfach mal darüber reden warum er überhaupt so wütend gewesen war. Ich erinnere mich, dass ich nicht böse war oder so, einfach nur den Wunsch hatte ihm zu helfen, sich selbst und seine Gefühle besser zu verstehen.

Seine Antwort war allerdings ein: Keine Ahnung was passiert ist – ich war das auf jeden Fall nicht.

Hmm, ich hab dann mehrmals nachgefragt und gemerkt, dass er sich immer mehr in seinem Abstreiten verhärtet hat, es fast schon selber glaubte. Ich wusste allerdings ziemlich sicher, dass er lügt. Also hab ich irgendwann zu ihm gesagt: Weißt du was? Ich weiß, dass du das gemacht hast und es ist auch gar nicht wirklich schlimm, ich hab dir das schon längst verziehen. Das einzige was ich wirklich schlimm finde ist, dass du mich anlügst.

Und damit ist der Traum geendet.

Ich glaube, dass es Gott oft so geht mit uns: Das was wir angestellt haben, das hat er uns schon längst verziehen, schon vor 2000 Jahren – er möchte nur, dass wir ehrlich sind, damit er uns helfen kann besser zu verstehen wie es um unser Herz bestellt ist. Damit wir immer mehr verstehen wer wir sind und wer ER ist.

Der Name meines Neffen bedeutet: Gott heilt. Ich glaube Gott wollte mir erklären, dass er unser Herz nur heilen kann, wenn wir ehrlich zu ihm sind, wenn wir zu dem stehen was wir getan haben und was wir sind. Wir dürfen und sollen ehrlich werden vor uns und vor ihm.

Wenn wir das nicht tun, dann belügen wir ihn und uns selbst…und wem eifern wir damit eigentlich nach?

308178_original_R_B_by_smithy_pixelio.de

(c) smithy / pixelio.de

Ich wünsch mir, dass wir immer mehr begreifen, wie sehr wir geliebt sind und wie vollständig uns vergeben wurde, so dass wir keine Angst mehr vor Gott haben und lieber dem Vater der Wahrheit als dem Vater der Lüge nacheifern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s