Von Himmelsarmeen und fliegenden Pferden

Vor ein paar Monaten hatten wir einen Workshop zum Liederschreiben in der Gemeinde und am Ende wurden wir in Gruppen aufgeteilt, um gemeinsam ein Lied zu schreiben…witzigerweise war ich mit zwei sehr talentierten Musikern in einer Gruppe, aber wir haben alle drei festgestell, dass wir nicht wirklich gut arbeiten in einem Team…oder vielleicht auch in diesem Team wer weiß 🙂 Wir haben allerdings ein paar Texte begonnen. Später hab ich aus dieser Inspiration heraus den Text Bodenlos fliegen (klick mich) geschrieben…was eigentich ein Lied werden sollte…vielleicht wird das ja noch was (Wink mit dem Zaunpfahl an Thomas :)). Wolli hat danach auch sein Lied Flug 20 15 geschrieben…also war die Zeit auf jeden Fall nicht nutzlos.

Wir hatten mehrere Ansätze in dieser Zeit unter anderem folgende Zeilen:

Der Himmel brennt und explodiert, weil etwas völlig neues passiert, Feuervögel…(wie wir weiter geschrieben hatten weiß ich nicht mehr). Irgendwie haben mich diese Zeilen bewegt – beim Feedback wurde uns aber nahegelegt das wieder zu verweren, weil es an Pokemon erinnert…??? Naja haben wir gemacht, aber irgendwie hat mich dieser Text nicht losgelassen. Also hab ich mir gestern gedacht, jetzt setz ich mich endlich mal hin und schau was da noch so rauskommt…und am Ende hatte ich dann einen durchaus ungewöhnlichen Text, aber warum nicht :)??

Hier also der Text:

Eine neue Armee

 

Der Himmel brennt und explodiert,

weil etwas völlig neues passiert

Feuervögel im Himmel geboren,

die in Einheit den Vater loben.

 

Unsere Herzen verbinden sich mit seinem

Unsere Augen wollen sehen was er sieht

Wir glauben seinem Wort alleine

Und hören auf sein Liebeslied

 

Der Himmel tobt und Donner grollt

Es entsteht ein völlig neues Volk

Gerüstet mit Liebe für den letzten Sieg

Eine Armee, der jeder unterliegt

 

Unsere Herzen verbinden sich mit seinem

Unsere Augen wollen sehen was er sieht

Wir glauben seinem Wort alleine

Und hören auf sein Liebeslied

 

Öffne uns die Augen, damit wir deutlich sehn

Wie viele Engelsschaaren auf unsrer Seite stehn

 

Dazu hab ich heute dieses Bild gemalt aus einem Eindruck in den letzten Wochen. Es ist zwar kein brennendes Pferd, aber ein fliegendes Pferd ist für eine Armee bestimmt auch recht hilfreich 🙂

pferd_NEW

(c) Lenna Heide

Ich hab mich hier übrigens das erste Mal an Pastellfarben probiert nachdem ich die Konturen gemalt hatte. Die Pastellfarben hab ich mit dem Finger aufgetragen, weil das mit einem Applikator irgendwie nicht so gut geklappt hat. Also ich weiß nicht, ob das was für mich ist…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s