Warum mehr sehen uns so berührt

Vor einigen Wochen hab ich ein interessantes Video gesehen. Es ging um Menschen die farbenblind sind und darum, dass es jetzt eine Brille gibt mit der man das beheben kann. Es wurden Menschen gezeigt, die zum ersten Mal Farben richtig sehen können. Dazu muss man sagen, dass farbenblinde Menschen ja Farbe durchaus sehen können – aber nicht alle Nuancen und oft verschwimmen die Farben miteinander und haben nicht so eine Tiefe oder Brillanz.
Mittlerweile gibt es auch einige Videos bei YouTube von Leuten, die sich die Brille gekauft haben und zum ersten Mal Farben sehen können. Das Interessante daran ist, dass eigentlich so ziemlich jeder von Ihnen emotional bewegt wird – viele weinen sogar und ich hab immer wieder den Satz gehört: „Ich weiß gar nicht warum ich jetzt so emotional werde oder warum ich jetzt so berührt bin.“
Ja, warum eigentlich? hab ich mich gefragt.
Und als ich mich versucht habe da hinein zu denken hab ich mich daran erinnert, wie es mir immer geht, wenn Gott mir etwas zeigt. Es ist ja nicht so, als wenn er etwas ganz neu erfindet und mir zeigt, sondern er zeigt mir etwas was schon die ganze Zeit dagewesen ist: Ich habs nur bisher nicht gesehen. Er nimmt sozusagen einen Schleier weg – einen Grauschleier und plötzlich sieht die Welt viel bunter, liebevoller, besser aus. Und meistens muss ich dann auch weinen, ganz einfach, weil ich so berührt bin zu sehen was ich bisher nicht sehen konnte, zu verstehen, dass alles viel schöner ist als ich bisher dachte und zu wissen: ich kann das jetzt für immer haben. Das kann mir keiner mehr wegnehmen.

Hier ist der Clip von dem Brillenanbieter:


Genauso wie Farbenblinde mit der Brille jetzt endlich sehen können was sie bisher nicht sehen konnten – nicht nur die Farben auch diese Versteck-Bildchen, die man immer beim Augentest vorgesetzt bekommt, um zu überprüfen, ob man farbenblind ist. Für mich waren die nie ein Problem, aber wenn man bisher darin nichts erkennen konnte und dann endlich die Zahl sieht…was für ein Erlebnis. Dazu kommt noch, die Tatsache, dass ich das werde was ich sehe und wenn alles schöner wird beinhaltet das auch, dass ich schöner werden kann als ich gedacht habe…

722128_web_R_by_wolla2_pixelio.de

(c) Wolla2/Pixelio.de

Auch wenn ich im natürlichen nicht farbenblind bin, so weiß ich doch, dass ich es im geistlichen noch an vielen Stellen bin und ich freu mich schon auf die Momente in denen Gott mir immer wieder neue Brillen schenken wird und ich sehen werden kann, was mir bisher verborgen war – und wenn ich dann weine, dann wundert mich das nicht mehr.

Und was mich am meisten begeistert ist, ist eine Aussage, die auch die meisten sagen, die die Brille aufsetzten: So hab ich mir das nicht vorgestellt oder ich hätte nicht gedacht, dass es so aussieht/ so ein Unterschied ist. Es ist einfach so – man kann sich nicht etwas vorstellen, was man noch nie gesehen hat – deswegen bin ich aufgeregt und begeistert darüber, dass das was Gott vorbereitet hat und mir noch zeigen will und wird mein Vorstellungsvermögen sprengen wird.

Hier kannst du nachschauen, ob du farbenblind bist: klick mich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s