Will ich ihm glauben?

Kennt ihr das? Man führt ein Gespräch und die andere Person erzählt euch etwas, manchmal nur einen ganz kurzen Gedanken, eine Wahrheit, die man vielleicht sogar schon kannte und plötzlich macht es KLICK und eine Flut von Gedanken und Erkenntnissen ergießt sich über euch. Ich hab zum Glück einige solcher Menschen in meinem Leben, die mir immer wieder solche Schlüßelgedanken  schenken…eine davon ist Lena Weimann und am Samstag vor dem Soaking hat sie mich an etwas erinnert: Gott hat uns seine Gebote gegeben, nicht um uns zu sagen was wir tun sollen, sondern um uns zu zeigen wie er ist und gleichzeitig wie wir selber sind…hier sind ein paar meiner Gedanken dazu:

Postkarte14Gott hat uns die Gebote gegeben und uns gesagt: So bist du…wir haben es aber nicht geglaubt (denn dann wären wir es dadurch geworden), sondern wir haben auf uns geschaut und uns dann aus Scham nicht mehr getraut zu Gott zu schauen. Und dann haben wir angefangen daran zu arbeiten, selbst zu versuchen das zu werden was Gott gesagt hat was wir schon sind…und sind daran gescheitert, denn wir werden zu dem was wir ansehen, d.h. wenn wir aber nur auf unseren Mangel schauen, dann können wir nicht das werden was Gott gesagt hat was wir sind. Das Gesetz heißt eigentlich richtig übersetzt „das Wort“ und Jesus ist das Wort und wir sollen ihn anschauen, damit wir von Herrlichkeit zu Herrlichkeit verwandelt werden.

Postkarte6

Aber bei Jesus passiert uns oft genau das Gleiche wir schauen ihn an und dann uns selbst und wir schämen uns und trauen uns nicht mehr zurückzuschauen und dann versuchen wir so zu werden wie er ist und scheitern, weil wir nicht auf seine Vollkommenheit schauen sondern auf unseren Mangel. Wir sollen auf Jesus schauen, wir sollen an ihn bzw. ihm glauben und dann werden wir zu seinem Ebenbild zurück verwandelt werden…denn das ist es was wir im Ursprung sind – so hat Gott uns gemacht – das ist seine Wahrheit. Wir sollen die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird uns frei machen und zwar nicht in erster Linie frei von etwas, das ist eigentlich nur ein Nebeneffekt – wir werden frei zu etwas: Nämlich so zu sein wie Er ist.

Wenn ich diese Dinge verstanden habe, dann kann ich die Bibel mit ganz anderen Augen und mit einem ganz neuen Verständnis lesen. Dann bin ich nicht mehr irritiert darüber dass in Matth. 5,19 steht:

Wer darum eines dieser Gebote – und wäre es das geringste – für ungültig erklärt und die Menschen in diesem Sinn lehrt, der gilt im Himmelreich als der Geringste. Wer aber danach handelt und entsprechend lehrt, der gilt viel im Himmelreich.

Die Frage, die ich mir eigentlich nur stellen muss ist: Will ich ihm glauben oder will ich es lieber nochmal selbst versuchen?

aufArm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s