Die Löcher sind die Hauptsache…

…an einem Sieb. Das sind Zeilen aus dem Gedicht: „Ich hab dich ja so lieb“ von Joachim Ringelnatz. (hier kannst du das ganze Gedicht nachlesen). Keine Ahnung wann ich das Gedicht entdeckt habe – ich glaub es war schon in der Schulzeit – und irgendwie hat es mich, obwohl witzig geschrieben, immer berührt.  Als wir vor ein paar Wochen in Cuxhaven waren hab ich erfreut festgestellt, dass es dort ein Museum über das Leben von Joachim Ringelnatz gibt und mit Ach und Krach hab ich meinen Mann dazu bekommen es zu besuchen. Hinterher fanden wir es beide gut, sein Leben, seine Gedanken und sein Humor sind wirklich eindrücklich und interessant…und wir haben auch einige Male laut gelacht – aber ich muss zugeben, das Weinen hab ich mir auch unterdrücken müssen als ich mir eine Tonaufnahme von diesem Gedicht angehört habe:

An meinen längst verstorbenen Vater.

Lange Rede kurzer Sinn…der anfängliche Satz ist mir irgendwie nachgegangen. Immer wieder war er mir im Kopf (fast wie ein Ohrwurm) und zwischendurch hab ich ihn auch immer wieder laut gesagt: Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb…Mein Mann hat schon mit dem Kopf geschüttelt :)…Heute beim Fürbittegebet ist dieser Satz wieder hochgekommen und dann wußte ich plötzlich warum: Ich bin das Sieb…und die Löcher an mir sind die Hauptsache – weil nur durch die Löcher kann Gottes Licht scheinen. Ich versuche immer krampfhaft meine Löcher – meine Schwächen – abzudecken, abzudichten, irgendwie mit meinen Händen, meinen Taten zu füllen. Aber was dann passiert ist: Es wird dunkel. In mir und um mich herum.

90580_web_R_by_BrandtMarke_pixelio.de

(c) BrandtMarke / Pixelio.de

Die Löcher in meinem Sieb sind dafür da, um mich Licht gefüllt zu werden. Deswegen sagt Gott immer wieder, dass er Menschen mit zerbrochenem Herzen nahe ist, das sind die, die am meisten Licht weitergeben. Ich lerne in den letzten Wochen immer mehr meine Schwächen zu umarmen – nicht mehr zu versuchen mit meiner Kraft etwas zu schaffen, was ich eh nich schaffen kann, sondern darauf zu vertrauen, dass er einen besseren Weg weiß. Wenn Paulus sagt, dass Gott sich in seiner Schwachheit als stark erweist, dann will ich doch zu meinen Schwächen stehen und mich darauf konzentrieren ihn groß zu machen…vielleicht sind meine Schwachheiten ja die Hauptsache an mir? 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Löcher sind die Hauptsache…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s