Basteln mit Freunden #006 – mit Verlosung

Meine Mailbox füllt sich mal wieder mit Fotos von tollen Basteleien…das kann nur eins bedeuten..es ist Monatsende und Zeit zu zeigen was diesen Monat so aus den Materialien, die ich ausgesucht habe entstanden ist.

Diesen Monat gab es folgende Dinge zum verarbeiten:

MaterialOktober
-Designerpapier von Echo Park – Our Family Houses – 15×15 cm
-Designerpapier aus einen Block von JoyCrafts – Holz Struktur 15×10 cm
-Ein Spitzendoily von Stampin Up
-Ein rot/weiß gepunktetes Holzvögelchen von TEDI

Hier ist was ich  aus dem Material gemacht habe:

LennaOktober

Mein Mann hat sich die Karte angeschaut und ganz mitleidig gemeint: Ach, Mensch musstest du das Filzband diesmal irgendwie verarbeiten…witzig.

Und jetzt kommen eure Werke…ich muss dazu sagen, ich hab mir diesmal die Freiheit herausgenommen Material ganz nach meinem Geschmack auszusuchen (das ist tatsächlich nicht immer so :)) – und deswegen gefallen mir die Werke diesmal ganz besonders gut :).

Als erstes hat sich diesmal Regina mit zwei Verpackungen  gemeldet:

IMG-20150916-WA0001

IMG-20150916-WA0000

IMG-20150916-WA0002

Kurz danach Antje mit einer süßen Karte, die sie für ihre Mama gemacht hat:

IMG-20150921-WA0003
Veronika hat auch mal wieder 2 Karten gezaubert, wunderschön farbenfroh:

FullSizeRender

IMG_2019
Vielleicht war sie besonders inspiriert, weil sich bei ihr grad sowieso alles um ein neues Zuhause dreht? 😉

Die Lilli hat mir auch eine wunderschöne Karte eingereicht:

IMG-20150922-WA0009
Die kleine Schachtel von Moni hab ich tatsächlich selber geschenkt bekommen mit einer lieben Einladung zum Frühstück…bald ja bald ist es soweit 🙂

IMG-20150922-WA0002
Aber auch Moni hat gleich 2 Projekte gebatelt. Hier noch eine süße Karte:

IMG-20150922-WA0001Die Melanie hat diesmal eine Fotoalbum-Seite gestaltet…richtig schön:

IMG-20150923-WA0002
Weiter gehts mit einer Karte von Gitte, die mich ein bißchen an meine eigene erinnert :):

IMG-20150929-WA0005
Jana hat sich endlich auch an unsere Bastelchallenge gewagt und diese süße Verpackung gebastelt…ich hoffe, das war nicht das letzte Mal 🙂

12047510_1511876352466014_232563496_n
Es sind tatsächlich wieder 3 Monate um, das heißt diesen Monat verlose ich wieder 3 Preise für eure Mühe und die Preise sehen diesmal so aus:

Platz 3: Ein Block bedrucktes Transparentpapier von Stampin Up und ein Kleberoller von Tombow (ist bis auf die Farbe genauso wie das Snail von Stampin Up)

Preis3

Platz 2: Der zweite Preis besteht aus 3 Päckchen Designerpapier Stampin Up
in der Größe 30,5 x 30,5 cm.

Preis2

Platz 1: Der erste Preis besteht diesmal aus einem Stempelset von Stampin Up und einem Encore Stempelkissen in Gold.

Preis1
Und tadaaa hier sind die Gewinnerinnen:

Platz 3 geht an:

Gewinner3
Platz 2 geht an:

Gewinner22

Und den ersten Preis hat dieses Mal die glückliche Eli abgeräumt 🙂

Gewinner1
Herzlichen Glückwunsch Mädels und bis zum nächsten Mal 😀

Folge deinem Herzen…

…diese Aufforderung ist ja in den letzten Jahren überall zu lesen. Ich hab mich in den letzten Tagen mal gefragt was soll das überhaupt heißen? Eigentlich hab ich mich das schon all die Jahre gefragt. Tatsächlich hab ich mich auch schon mit anderen darüber unterhalten und bin zu dem Schluss gekommen, dass eigentlich keiner das so richtig weiß. Dieser Satz hat einen etwas romantischen Anstrich, wahrscheinlich weil er in Liebesfilmen besonders gern gebraucht wird und weil er dort oft zum Auslöser für die große Liebe zwischen zwei Menschen wird.
Und obwohl ich denke, dass dieser Satz durchaus seine Berechtigung und sein Gutes hat, denke ich auch, dass er, wenn er falsch verstanden wird, ziemlich unglücklich machen kann.

734064_web_R_K_by_Bernd Kasper_pixelio.de

(c) Bernd Kasper / pixelio.de

Folge deinem Herzen…wenn man einfach so logisch drauf schaut könnte man meinen es bedeutet: „Tu einfach das was dein Herz will.“ Im Extrem könnte man es auch so verstehen: „Gib immer deinem Gefühl nach.“ Und ich denke spätestens wenn man es so platt ausdrückt regt sich ein gewisses Misstrauen, ob das wirklich so stimmen kann. Denn jeder von uns hat sicherlich schon mal erlebt was passiert, wenn man sich von seinen Gefühlen treiben lässt…das endet dann doch eher im Chaos und in Verletzungen, weil man Dinge im Affekt sagt und tut, die man im Grunde nicht so meint.

Nehmen wir mal an es gäbe einen Menschen, der nie verletzt worden wäre, der also ein völlig gesundes Herz hat und dazu noch einen reifen Charakter (was meiner Meinung nach ein Paradox ist :D…ich meine: Das nie verletzt worden sein und trotzdem reif werden). Aber nehmen wir mal an, es gäbe so eine Person. Wenn dieses Person ihrem Herzen folgen würde, dann denke ich wäre das gar kein Problem, weil dieses Herz gesund wäre und die richtigen Gefühle in jeder Situation hätte und deswegen wäre es für diese Person richtig in jedem Fall ihrem Herzen zu folgen…was ist aber mit uns, dem Rest der Welt, der nicht in diese Kategorie fällt?
Für Jeden Menschen auf der ganzen Welt kann ich diese Frage natürlich nicht beantworten, aber ich für meinen Teil hab mich für folgende Ausführung dieses Satzes entschieden und bisher fahre ich sehr gut damit.

741207_web_R_by_Wolfgang Dirscherl_pixelio.de

(c) Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Folge deinem Herzen heißt für mich zum einen erst mal, dass ich mir Zeit nehme mein Herz wahrzunehmen. Damit meine ich, ich lasse Gefühle nicht einfach so vorbeirauschen sondern setzte mich damit auseinander was ich fühle und warum das so ist. Nicht einfach nur zum Selbstzweck sondern immer mit dem Ziel dann auch zu schauen: Ist das gesund? Da Gefühle immer auch ein Hinweis auf Bedürfnisse sind, schau ich gleichzeitig: Gibt es etwas was mir fehlt? Und wenn ja, wie kann ich diesem Bedürfnis begegnen? Um das mal praktisch zu beschreiben: Wenn ich merke, dass ich schnell ärgerlich werde, dann kann es sein, dass ich feststelle, dass ich eigentlich müde bin und ich entscheide mich dann meinem Bedürfnis nach Erholung mit einem Mittagsschlaf zu begegnen. Oder wenn ich merke, dass ich mich wie betäubt fühle, kann es sein, dass ich eigentlich traurig bin, also versuche ich meinem Bedürfnis nach Trost zu begegnen – vielleicht einfach in dem ich mir eine halbe Stunde Zeit nehme mit etwas Musik und mich bei Gott ausweine. So folge ich meinem Herzen in dem ich zwar auf mein Gefühl achte, aber auch darauf das Gefühl richtig zu deuten und das Gefühl in rechte Bahnen zu lenken.

Was Entscheidungen betrifft heißt dieser Satz für mich, dass ich Dinge nicht nur logisch und mit dem Verstand entscheide sondern, dass ich immer auch mein Herz befrage. Wie wird es mir am Ende mit der Entscheidung gehen? Ist es wichtiger mehr Geld zu haben oder ist es wichtiger, das ich genug freie Zeit habe, um die Dinge die mir am Herzen liegen noch tun zu können? Ist es wichtiger auf jede Feier zu gehen auf die ich eingeladen bin oder lieber nur ein paar auszusuchen, dort die Zeit aber genießen zu können ohne den Druck bald wieder weiterhetzen zu müssen? Ist es mir wichtiger etwas für mich zu habe oder macht es mich glücklicher es zu verschenken? Natürlich hab ich dann noch immer die Freiheit z.B. zu entscheiden, dass es jetzt vielleicht dran ist für eine Zeit etwas mehr zu arbeiten, weil auch Rechnungen bezahlt werden müssen, aber da ich mein Herz vorher befragt habe ist es dann auch bei diesen Entscheidungen ruhig, weil es weiß, dass es nicht vergessen worden ist.

732719_web_R_by_Susanne Richter_pixelio.de

(c) Susanne Richter / pixelio.de

Zusammengefasst heißt: „Folge deinem Herzen.“ für mich, dass ich auf mein Herz achte, es aber nicht auf den Thron setzte, es heißt, dass ich bemüht bin mein Herz heilen zu lassen, dort wo es das noch braucht. Es bedeutet nicht blindlings Dinge zu tun, die ich plötzlich fühle sondern eher im Gegenteil sich Zeit zu nehmen, nachzuspüren, versuchen zu verstehen und sich selbst Raum zu geben, damit Veränderung möglich wird.

Und die Krönung zu alledem ist natürlich der Heilige Geist – der mich, wenn ich ihn lasse, wie ein wunderbarer Fremdenführer sicher im unerforschten Land meines Herzens führt und mir hilft brach liegendes Gebiet fruchtbar zu machen und Kriegsgebiet in eine Stadt des Friedens zu verwandeln. Eigentlich sollte es wahrscheinlich heißen: Folge dem Heiligen Geist in deinem Herzen. J

Schon gezentangled?

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, ob man das so sagen kann?! 🙂 Was ich meine ist natürlich, ob ihr schon Zentangle ausprobiert habt? Im Grunde ist das einfach eine neue Art rumzukritzeln 😉 Da ich sowieso immer alles vollmale hab ich gedacht einen Versuch ist es ja wert. Das Gute ist, das man fast nichts braucht dafür. eigentlich nur Papier – am besten in Quadraditscher Form und einen schwarzen Fineliner. Dann natürlich noch ein paar gute Ideen…oder ein paar Vorlagen zur Hilfe und los gehts.
Dabei fängt man normalerweise einfach damit an, dass man in das Quadrat einen Rahmen setzt und dieses dann auf irgendeine Art und Weise in kleinere Flächen teilt (so wie ich es im rechten Quadrat gemacht habe). In die Flächen malt man dann einfach verschiedene Muster.

Zentangle2
Auf der linken Seite hab ich als Einteilung einfach ein paar Herzen gewählt, die ich in dem Quadrat verteilt habe und dann die Muster einfach in die Herzen gemalt.
Eine andere Möglichkeit die Ähnlich ist, ist auch Buchstaben ins Quadrat zu malen, den Rest des Blattes dann einach aufzuteilen und wie bei den anderen Varianten vorzugehen. Am schönsten, allerding auch am schwersten finde ich die Variante bei der man Gegenständ oder Lebewesen malt und diese dann mit Mustern ausfüllt – so wie ich das mit der Feder gemacht habe.

IMAG2518
Das interessante dabei ist, dass man sich immer nur auf die kleine Fläche konzentriert die man malt und ich war oft echt nicht begeistert von dem Ergebnis, aber wenn ich das Bild dann als ganzes betrachtet habe, fand ich es doch ganz interessant. Vielleicht ist es mit unserem Leben auch so. Oft sind wir so auf die Details fixiert – auf das was hier noch besser sein könnte und da und vergessen, dass es wenn man mal einen Schritt zurück tritt vielleicht schon ganz gut aussieht 🙂 Zurück zu Zentangle. Also ich finde es ist eine interessante Art Dinge darzustellen, es erfordert zwar weniger Geschick als men meinen würde, aber man muss sich auf jeden Fall Zeit nehmen. Dafür ist es dann aber auch äußerst entspannend und fast schon süchtig machend. Also ich werd auf jeden Fall noch ein bißchen damit rumprobieren…

Sprüche 31 mal anders

Als ich heute mal wieder das Kapitel 31 in den Sprüchen gelesen habe ist mir plötzlich wieder eingefallen was Joseph Prince mal gepredigt hat…der Heilige Geist und die Frauen haben in der Bibel die gleiche Bezeichnung: Beide werden als Helfer bzw. Gehilfin bezeichnet. Also hab ich das Kapitel mal unter dem Gesichtspunkt gelesen, dass es den Heiligen Geist beschreibt und war einfach begeister darüber wie gut es passt. Natürlich muss man dann einige stellen umformuliern bzw. aus dem sichtbaren ins unsichtbare übersetzen…hier ist also meine neue Version von Sprüche 31 – so ist der Heilige Geist:

(c) Annamartha /Pixelio.de

Wer kann schon so einen tüchtigen Helfer finden wie den Heiligen Geist? Er ist wertvoller als die kostbarsten Edelsteine.
Dein Leben lang kannst du ihm vertrauen und er wird dein Leben bereichern. Dein ganzes Leben lang unterstützt er dich und fügt dir nichts böses zu. Er hat viele Gaben die er dir bereitstellt und er versorgt dich mit Speise aus den tiefen des Himmels. Noch während du schläfst bereitet er dir die Nahrung vor, die Dich für den ganzen Tag stärken wird und am Morgen weiht er dich in Gottes Pläne ein.
Er zeigt dir wo offene Herzen sind, damit du erfolgreich aussähen kannst. Er ist mächtig, kraftvoll und ausdauernd. Alles was er tut bringt großen Segen und sein Licht erhellt auch die tiefste Nacht.
Was er tut macht er mit großem Geschick und Präzision. Er ist großzügig zu denen die Sehnsucht nach Gott haben und er beschenkt, die, die wissen, dass sie Gott brauchen.
Wer mit ihm in Einheit lebt hat keine Angst vor schweren Zeiten, denn er weiß, dass er umgeben ist mit der sicheren Gegenwart des Heiligen Geistes. Wer in Beziehung mit ihm bleibt wird herrschen und wer auf ihn hört wird ein angesehener Ratgeber sein. So ein Mensch wird gut versorgt und auf alles vorbereitet sein. Kraft und Würde werden ihn kennzeichnen und Freude wird jede Angst und jede Sorge auslöschen.
Der Heilige Geist ist Weisheit und er erteilt seine Aufträge immer in einem freundlichen Ton. Er weiß genau was in deinem Herzen vor sich geht und ist stetig um dich bemüht. Es gibt viele Ratgeber und Helfer, aber er übertrifft sie alle.

Freshly Made Sketches #203 – Mr. und Mrs.

Die neue Vorlage für Freshly Made Sketches sieht diese Woche so aus:

FMS Final 203-001Meine erste Idee war: Ich könnte mal endlich den Prägefolder von We R Memory Keepers ausprobieren…also hab ich das mal gemacht und zwar in meinen Lieblingsfarben und dabei ist diese Karte herausgekommen:

weißrot

Irgenwie hatte idh das Gefühl, das geht noch besser und hab dann nochmal diese Version davon gemacht:

rosa
Und obwohl ich gar nicht so ein Rosa-Fan bin, gefällt mir diese Version wesentlich besser…aber da lagen ja noch Reste auf dem Tisch rum, also hab dich Karte auch noch mal so probiert:

rotweiß
Und die letzte Resteverarbeitung sieht so aus:

Reste1
Dafür hab ich mir dann noch etwas Transparentpapier aus dem neuen Blog von Stampin Up zur Hilf genommen. Wegen Zeitmangel schreib ich diesmal nicht alle Materialien so genau auf, falls jemand irgendwas wissen möchte, könnt mir mich aber gerne fragen.

 

Match the sketch #088 – Mal kurz vorbeifliegen :)

Und noch eine Challenge hab ich mir vorgenommen. Die neue Match the Sketch Vorlage…die sieht so aus:

Sketch 88-001Die hat für mich allerdings erst Sinn gemacht als ich den Sketch umgedreht habe…und dann ist ganz schnell diese Karte entstanden:

Mts
Benutzt hab ich wieder 2 Stempelsets von Mama Elephant…das schon bekannte „Up and away“ und die Ballons sind aus dem Set „Good Times“.Der Spruch ist aus dem Stampin Up Set „In Worte gefasst“ und die Ticketstanze auch. Dann hab ich nur noch ein paar Enamel Dots aufgeklebt und fertig. Das Designerpapier ist übrigens ein Rest aus irgendeinem Block – das weiß ich leider nicht mehr von woher…

Wie schön, dass Gott so groß ist.

In den letzten Wochen ist mir Gott immer mal wieder in seiner Heiligkeit begegnet. Damit meine ich, dass meine Eindrücke von ihm eher seine Größe, Stärke und Allmacht gezeigt haben. Manchmal hab ich seine Stimme nur als ein Donnern warhnehmen können und gar nicht so richtig verstanden was er sagt. Früher hab ich mir Gott oft so vorgestellt, ihn dann aber als jemanden kennengelernt, der sich für mich klein macht, der mir nahe sein will. Der große Gott hat mir früher eher Angst gemacht.

Erstaunt war ich dann aber, dass mich diesmal bei der Begegnung mit Gottes Größe keine Angst überkommen hat sondern eher so etwas wie Respekt und Bewunderung, vielleicht auch Ehrfurcht, auf jeden Fall hat es mich nicht veranlasst wegzulaufen, eher genauer hinzuschauen: Wie ein kleines Kind, dass jemanden beobachtet und denkt: So will ich auch mal werden. Und während ich so ohne Angst auf Gott geschaut habe, habe ich plötzlich sehen können, dass er das ganze Universum in seinem Herzen trägt…und da ist noch Platz für sehr viel mehr…

707774_web_R_by_Bernhard Mayr_pixelio.de

(c) Bernhard Mayr / pixelio.de

Er trägt das ganze Universum in seinem Herzen…das hab ich erstmal auf mich wirken lassen und es hat mich tief berührt. Alles was im Universum geschieht spürt er in seinem Herzen. Gottes Größe ist nicht nur ein Hinweis auf seine Allmacht und Stärke, sondern auch auf seine allumfassende Liebe…naja, eigentlich wissen wir ja sowieso, dass seine Stärke, die alles bezwingt die Liebe ist…dieses Bild hat es mir einfach nur deutlich vor Augen geführt.

Aus diesen Bildern hab ich dann noch dieses kleine Gedicht geschrieben…und dann bin ich für heute auch erstmal fertig 🙂

Früher hatte ich Angst

Früher hatte ich Angst,
vor deinen Augen die mir folgen
auf Schritt und Tritt.
Heute freu ich mich darüber
und such sogar deinen Blick.

Früher hatte ich Angst
vor dem was du mir sagen willst,
denn niemand kennt mich so wie du.
Heute kann ich es kaum erwarten,
denn deine Worten bringen mich zur Ruh‘.

Früher hatte ich Angst
vor deiner Größe und Weite,
denn im Vergleich bin ich so klein.
Heute staune ich voller Freude,
denn in dein Herz passt das ganze Universum rein.