Meine Bastelüberraschung #002 – mit Nagel und Faden

Es ist schon ein paar Wochen her, dass ich euch das Ergebnis meiner ersten Bastelkiste gezeigt habe. Ich hab auch schon ein paar Kisten geöffnet und mich gefreut, aber im alten Jahr keine Zeit gefunden mich in Ruhe daran zu setzten Ich hab mir eh vorgenommen mich nicht mehr zu hetzen, also mussten die Kisten erst Mal warten. Gestern hab ich mir dann noch Mal all die möglichen Projekt angeschaut und mir überlegt, dass Reihenfolge mir auch egal ist, ich mach jetzt einfach die Reihenfolge auf die ich Lust habe. Also kommt jetzt erst Mal das Bastelprojekt Nr. 4 (glaub ich).

Das Paket bzw. in diesem Fall die Tüte hatte folgenden Inhalt:

MaterialNagelbild
Witzig hab ich gedacht und mich gleich an meine Kindheit erinnert. Im Haus meiner besten Freundin hing damals auch so ein Nagel und Fadenbild und ich hab es mir immer wieder aufmerksam angeschaut und mich gefragt wie man das eigentlich macht und ob das Spaß macht. Aber irgendwie haben wir in der Schule nie so etwas gemacht und auch später hab ich mich irgendwie nicht so recht rangetraut.

Nagelbild

Nach den ersten Hammerschlägen wußte ich auch wieder warum 🙂 Meine Nägel sind immer eher schief. Trotzdem hab ich mich bis zum Schluß durchgearbeitet. Das Bild lag übrigens dabei das hab ich ausgeschnitten und mit Gluedots festgemacht. Nicht die beste Idee 🙂 das ging an einigen Stellen kaum ab…

Nagelbild2

Es lage weißer Faden im Päckchen, aber ich hab mir gedacht, vielleicht wird das Ganze ja etwas interessanter, wenn ich es mit dem Silberfaden von Stampin Up versuche. Erst hab ich an gold gedacht, aber da die Nägel auch eher silber sind, hab ich gedacht, vielleicht verdeckt das auch ein bißchen mein schiefes hämmern :).

Nagelbild3
Ich musste feststellen, dass das mit dem Faden gar nicht so einfach ist, da er sehr, sehr dünn ist und sehr schnell wieder runter rutscht und schwer zu verknoten ist, aber am Ende bin ich dann doch noch fertig geworden. Ich finde, ich hätte eher ein anderes Motiv wählen sollen – mit einem etwas breiteren Geweih, dann hätte man den Hirsch wahrscheinlich besser erkennen können. Naja, ich weiß ja zumindest was es ist 🙂 Ansonsten wars mal eine interessante Erfahrung, die Licht in meine Kindheitsfragen gebracht hat. Vielen Dank Veronika 😀

P.S.: Jetzt muss ich nur noch meinen Mann dazu bewegen mir oben ein Loch reinzubohren, dann kann ich es auch aufhängen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s