Ich schenk dir ein Wort

Heute erzähl ich mal von einem neuen „Hobby“ aus den letzten Wochen. Die liebe Vivi hat mich vor ein paar Monaten auf etwas aufemerksam gemacht – sie hat Karten erstellt mit prophetischen Worten – dahinter hat sie noch etwas Farbe aufgetragen mit einer Aquarelltechnik. Ich fand die so schön, dass ich mir gleich zwei bestellt habe und ich war auch total begeistert von dem was sie für mich und meine Nichte angefertigt hatte…aber natürlich hab ich mir gedacht: das kann ich doch auch mal selber ausprobieren…ich wollte doch eh dieses Jahr lernen „schön“ zu schreiben und das schien mir eine aufregendere Übung als die Fleißübungen in meinem Heft.

Also hab ich einfach angefangen…erst zu Ostern…als ich die Ostergeschichte in Kränzen gemalt habe…

dann beim BibleArt mit den Kids…da haben die das einfach mit mir zusammen gemacht und auch riesen Spaß gehabt. Das tolle an diesen Karten ist nämlich, das sie gar nicht so schwer zu erstellen sind und das man sie wunderbar verschenken kann, um jemand anders zu ermutigen.


(Mit den Kids haben wir teilweise auch mit einer Buchstaben-Schablone gearbeitet – wie z.B. hier auf dem Bild)
Also hab ich mittlerweile eine ganze Reihe von Wortkarten gemacht – einige zum verschenken – wenn ich ein persönliches Wort für jemandem habe – andere, um biblische Sachen auf den Punkt zu bringen – nach der Ostergeschichte hab ich mich nämlich ans „Vater Unser“ gemacht…aber dazu schreib ich vielleicht in ein paar Tagen mal einen ausführlichen Bericht.

Hier noch ein paar Ergebnisse zum anschauen und inspierieren lassen…ich kann nur sagen; Probiert es einfach mal aus:

 

(Hier zum Beispiel auch einfach auf schwarzen Cardstock aufgeklebt und schon hat man eine Karte)

Für immer und ewig

Heute nur schnell eine kleine süße Hochzeitskarte:


Das königliche Brautpaar ist aus zwei Einzelsets von Sweet Stamp Shop – angemalt mit Acrylmarkern und ein paar ZIG Glitzerstiften – was man auf den Fotos leider nicht wirklich sieht. Der Spruch ist aus einem Klartextstempelset von Dani Peuss und das geprägte Oval von Stampin Up…genau wie das goldene Herzchen und die Punkte. Und das wars auch schon 🙂 Hier noch mal in Nahaufname:


Ich bin dann mal auf ner Hochzeit…feiern.

Selbstbewusstsein und Gottesbewusstsein

Erst wollte ich ja zwischen die beiden Wörter vs. Setzen, aber das hätte ja den Anschein erweckt, dass nur das eine oder das andere geht…im Grunde genommen denke ich aber, dass die beiden sich bedingen.
Vor einer Woche beim Gebet haben wir uns nochmal die Geschichte von David und Goliath angeschaut und Nicki meinte: David wusste einfach genau wer hinter ihm steht…und da hatte ich sofort dieses Bild vor Augen (was ich dann auch gleich ganz schnell aufgezeichnet habeJ)

Und das hat mir alles nochmal in die richtige Perspektive gerückt…auch wenn das Bild natürlich nicht Maßstabgetreu ist, versteht man doch glaube ich sehr genau was ich meine. Das was mir manchmal wie eine unglaubliche „Vergrößerung“ meiner Herausforderungen erscheint ist aus Gottes Sicht kaum zu erkennen…und da er ja immer noch genauso hinter mir steht sollte dieses Bewusstsein meine Sicherheit ausmachen…

Und das erinnert mich wieder an eins meiner Lieblingszitate von Teresa von Avila:
Gott und ich – wir zwei – sind immer die Mehrheit

In diesem Sinne: Auf in den Kampf 😀

 

5 kreative Köpfe und 1 Stempelset (3) – Create a Smile Kroküsse

Endlich hab ich mal wieder Zeit gefunden für diese schöne „gemeinsame“ Aktion. Der Creat a Smile Shop hat zwar zur Zeit wegen Umzug geschlossen, aber das hindert uns ja nicht die Stempelsets zu nutzen, die wir schon haben. Und da mir ja grad eh ein bißchen nach Blumen ist hab ich dann mal die Kroküsse ausgepackt.
Ich hab mich dafür entschieden eine Karte und einen Anhänger zu basteln.


Für die Karte hab ich mir gewebtes Papier genommen und einen Rahmen ausgestanzt.  Tatsächlich sind in dem Papier Fäden verarbeitet – ich dachte eigentlich es ist nur eine geprägte Struktur – aber stanzen geht trozdem Problemlos. auf der weißen Fläche hab ich ganz zartes grün mit einem Schwämmchen aufgetragen. Den Spruch hab ich allerdings aus einem Set von Inkystamps – irgendwie war mir danach den mal auszuprobieren, obwohl das Kroküsse Set ja auch ein paar tolle Schriftzüge hat.

Aus dem ausgestanzten Rahmen hab ich dann den Anhänger gemacht:


Die Kroküsse ausgemalt hab ich übrigens mit Alkoholmarken und beim Anhänger hab ich dann auch einen Spruch aus dem Kroküsse Set verwendet.

Die Antje hat ihr Werk als erste fertig gehabt und eingereicht:


Sie hat sich für den gleichen Schriftzug entschieden wie ich und wie man sieht kann man diesen auch mal ganz anders ins Szene setzen.

Der nächste Beitrag kommt von Veroonika, die gleich zwei Karten gezaubert hat:


Ich finde ihre Farbwahl immer total gewagt, aber erstaunlicherweise sieht es immer toll aus. Da kann ich mir noch eine Scheibe (Farb-)Mut abschneiden.

Als nächstes kommt ein süße Werk von Mila:


Die Blüte ist total zart angemalt und ich finde so erinnert sie auch ein bißchen an eine Wasserlilie. Beindruckt hat mich der mit Hand genähte Rand…das hätte ich niemals so ordentlich hinbekommen. Respekt.

Das letzte Werk bzw. die letzten Werke kommen von Jessi, die heute zum ersten Mal dabei ist…


Zuerst einmal eine Karte mit Blume und Schriftzug aus dem Set und dann noch eine ganz besondere mit eigenem Handlettering:


(Für die, die kein englisch können…es heißt: Da sind immer Blumen für die, die sie sehen wollen)

Und ich denke, dass ist ein wunderbarer Abschluss für diesen Beitrag und für das verlängerte Wochenende das hinter uns liegt…kommt gut in die neue Arbeitswoche.

Verpackungs-Upcycling

…was ja eigentlich nur soviel bedeutet wie: Wir schmeißen die Verpackung nicht weg sondern verwenden sie weiter…zum Beispiel als Verpackung…hahaha
Die von Stampin Up verpacken ihre Sachen oft in so schönen Kartons und ich bring es fast nicht übers Herz die wegzuschmeißen. Bei der letzten Box hatte ich dann die Idee, die Verpackung einfach mit Designerpapier und ein paar anderen Details etwas zu verzieren und sie als Geschenkbox zu verwenden und Tadaaa:


Verwendet hab ich Wassermelonen-Papier, weil es so schön bunt aussieht und innen drin verstecken sich einafch 2 Überraschungseier. Umwickelt hab ich das Ganze mit etwas Jute Band – das so schon vierfack aufgerollt ist. In der Mitte (unter der Schleife) hab ich es noch mit einem Gluedot fixiert, damit es nicht so leicht verrutscht.


Oben drauf hab ich noch ein Holzteil mit dem Schriftzug „laugh“ geklebt.


Und das wars auch schon…und schwupp muss ich die Box nicht mehr wegschmeißen sondern kann sie verschenken 🙂

 

Ein Herz aus Gold

Gestern hab ich mal wieder einen schönen, kreativen Abend mit meiner Veronika verbracht. Während sie fleißig Happy Girls angemalt hat, hab ich mich mit meinen Finetec Goldfarben ausgetobt.


Dafür hab ich einfach eine Stück schwarzen Cardstock mit der Rahmenstanze von Create a Smile zugeschnitten bzw. gestanzt und darauf das große florale Herz von Concorde & 9th embosst…mit transparentem Pulver. Die Blumen hab ich dann mit den verschiedenen Goldtönen ausgemalt. Am Ende kamen dann nur noch ein paar Glitzersteinchen und ein Spruch dazu (das „Danke“ von Create a Smile und die anderen beiden von Altenew).


Oh, vergessen – hier natürlich auch nocht eine schwarz/goldene Kordell 🙂

Ich glaube die Blumen sollen Rosen sein, aber durch die Farbe wirken sie auch ein bißchen wie Narzissen – wobei man auf den Fotos den metallischen schimmer nicht erkennen kann.


Also ich muss sagen, eigentlich ist so eine Farbkombi gar nicht so meins…aber es macht einfach so viel Spaß mit diesen Farben zu malen…mal schauen was ich noch anmalen kann 🙂

Eine erste Hochzeitskarte…

…für dieses Jahr…aber es werden wohl noch so einige folgen, denn in diesem Jahr wird in meinem Bekanntenkreis wie verrückt geheiratet 🙂 Diesmal hab ich mich für eine etwas verspieltere Karte entschieden, weil die Braut auch noch recht jung war…passt ja nicht bei jedem Brautpaar.


Das Pärchen und der Schriftzug sind von Love Cynthia. Das Herz von Neat and Tangled…die Rahmen Stanze natürlich wieder von Gina Marie Designs…das ist die größere Stanze zu der Stanze von der Osterkarte, die ich euch beim letzten Mal gezeigt hatte. Den Schriftzug hab ich mit einem Ombre Stempelkissen gemacht…das gefällt mir besser als erwartet. Ich hab mir erstmal ein ganz günstiges gekauft für 1 EUR, einfach mal um zu testen ob man damit gute Ergebnisse erzielen kann und ich muss sagen ich bin überrascht wie gut das klappt sogar mit diesem Stempelkissen.
Innen in die Karte hab ich auch noch einen Stempel gedrückt…eigentlich wollte ich ihn erst vorne drauf machen, aber das hat irgendwie nicht gepasst:


Das ist ein Stempel von Sweet Stamp Shop – weiß nicht, ob es den jetzt noch gibt – weil ich mir den noch aus der Clearance Abteilung geholt hab zum halben Preis…ich mochte den Spruch nämlich schon lange, hab aber gedacht, es lohnt sich nicht so einen Schriftzug zu kaufen, wenn man ihn dann eh nur ein paar Mal benutzt…aber zum halben Preis :).
Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag und falls ihr dieses Jahr auch auf vielen Hochzeiten tanzen werdet: Viel Spaß dabei 😉

Schnelle Osterkarte

Heute gibts noch schnell eine Osterkarte…normalerweise schaff ich es immer nicht, aber dieses Jahr wollte ich zumindest diese eine noch verschicken…also hab ich mich mal diszipliniert 🙂 und herausgekommen ist diese Karte:


Dem Rahmen hab ih mit einer Stanze von Gina Marie gemacht…ein Online Laden, der richtig schöne und ausgefallene Stanzen anbietet zu einem guten Preis – sogar obwohl man das Porto aus den USA zahlen muss. Und der Versand klappt tatsächlich auch richtig schnell (1 Woche). Kann ich nur empfehlen, ich hab den Laden auch nur durch Zufall auf einem anderen Blog entdeckt (https://scrapbook-outlet-gina-marie-designs.myshopify.com/). Die Stempel sind aus dem Creative-Depot und mit grauer Archivtinte von Stampin Up gestempelt. Und die Blumen hab ich einfach aus einem Designerpapier von Alexandra Renke ausgeschnitten und aufgeklebt…Kinderleicht, aber mir gefällt 😀

Schlichtes Kärtchenset

Heute nur kurz ein kleines Kärtchenset, das ganz einfach herzustellen ist.
Man nehme 4 kleine vorgefertigte Kraftkarten mit Umschlag und runde die Ecken ab.
Dann bestempelt man die Karten mit einem Blumenmotiv und einem Spruch – alles nur mit schwarzer Tinte…und schon ist das Set fertig.


Verwendet hab ich für die Motive: Ein altes SAB Stempelset von Stampin Up und der Vogel ist auch von Stampin Up allerdings aus deinem alten Gastgeberinnen Set.  Die kleinen Sprüche sind, um das ganz perfekt abzurunden, auch aus einem Stampin Up Set…passend zum Wetter hab ich das Set: Frühlingsreigen gewählt. Hier sind die Karten nochmal alle einzeln:


So…jetzt nur noch schön verpacken und fertig ist ein kleines Geschenk :).

Ein Hasenohrenlesezeichen und mehr

Ich hab letztens bei Creative Depot ganz süße Hasenohren-Stanzen gesehen, aber irgendwie keine Idee gehabt was man damit machen soll. Mit der Zeit hab ich dann auf verschiedenen Blogs ein paar Ideen gesehen und fand sie echt süß…und dann eines Tages hatte ich endlich eine Idee was ich mit den Hasenohren machen möchte…ein Lesezeichen…ich hab mir vorgestellt wie die Hasenohren dann so aus dem Buch rausgucken und musste das auf jeden Fall ausprobieren.


Das war jetzt ein erster schneller Versuch mit ein bißchen Washitape und einem Spruch von Love Cynthias. Das Hasengesicht ist übrigens auch vom Creative Depot…extra für die Stanze entwickelt denke ich.

Zu meiner Überraschung hab ich dann auch noch eine ähnliche Stanze mit einem Hirschgeweih entdeckt…wie könnte ich da widerstehen?? Also hab ich aus einem Kraftpapierrest auch noch ein Hirschgeweihlesezeichen gemacht:


Hier hab ich einen Spruch von Stampin Up verwendet und einen kleinen Aufkleber dazu geklebt.
Bin schon gespannt, ob es dann irgendwann auch ein Hirschgesicht als Stempel geben wird :D.